AUF UNSERE ZEIT ÜBERKOMMENE GESUNDHEITSÜBUNGEN

Nach dem traditionellen chinesischen Mondkalender gliedert sich das Jahr in 24 Abschnitte. Allerdings anders als in "unserem" Gregorianischen Kalender. Wenn also zum Beispiel  2020 das Chinesische Neujahrsfest am 24.Januar begann, wird von da an gezählt. Der jeweilige Beginn dieser  Abschnitte schwankt zum Teil um zwei Tage. Es lauten die Namen dieser Jahresabschnitte in den Monaten:

1.Frühlingsanfang, Regenwasser, 2.Erwachen der Insekten, Frühlings-Tagundnachtgleiche, 3.Helles Licht, Regen auf die Saat, 4.Sommeranfang, Reifendes Getreide, 5.Ähren voller Korn, Sommersonnenwende, 6.Kleine Hitze, Große Hitze, 7.Herbstanfang, Ende der Hitze, 8.Weißer Tau, Herbst-Tagundnachtgleiche, 9.Kalter Tau, Raureif, 10.Winteranfang, Kleiner Schnee, 11.Großer Schnee, Wintersonnenwende, 12. Kleine Kälte, Große Kälte.

Dieser Einteilung entsprechend wurden vor schon etwa 1000 Jahren Übungen zur Beseitigung von Krankheiten entwickelt:

Zu 5.1. Ährenzeit Beste Übungszeit am Morgen bis 07.00Uhr.

In stehender  Ausgangshaltung, mit schulterbreit von einander entfernten Beinen, werden die übereinander liegenden Hände von der Bauchhöhle zur Brusthöhle und weiter über die Stirnhöhle in Richtung des Scheitelpunktes über den Kopf geführt. Im Bereich der Brusthöhle wenden sich die Handteller zuerst nach unten, dann nach vorn und schließlich nach oben in Richtung des Himmels. Diese Bewegung der Hände wird von den Augen und so dem Kopf begleitet bis die Fingerspitzen  hinter uns weisen. Gleichzeitig wird der Bauch nach vorn geschoben und der Rücken nach hinten geschoben. In dieser Haltung respektiert man die entstandene Atempause. Zu gleicher Zeit wenden sich in dieser Haltung die Handteller einander zu und beginnen sich von einander zu entfernen und zu senken. Etwa auf Schulterhöhe wenden sich die Handteller nach unten und senken sich die Arme weiter bis sie in lockerer Haltung in Richtung der Außenseiten von den Oberschenkeln zurückkehren. Das wiederholt man anfangs 8x und steigert, entsprechend der körperlichen Voraussetzungen, bis zu 35 Wiederholungen.                       [Um das üben zu vervollständigen sollte man, wie stets, 36x die Zähne deutlich aufeinander tun und 9x gurgeln. Den so gesammelten Speichel führt man in drei Portionen zur Magenhöhle. So verfährt man 3x. Zum Abschluss wird, ganz besonders sanft, durch die Nase eingeatmet und den Mund aus. Beim einatmen darf der Bauch einsinken und beim ausatmen sich vorwölben. Während der natürlichen Atempausen hält man ganz ruhig inne, ehe man weitermacht.

 

Zu 5.2.  Sommersonnenwende  Beste Übungszeit am Morgen bis gegen 07.00 Uhr

 

Diese Übung werden wir in einer etwas abgewandelten Form ausführen, weil nur wenige dazu in der Lage sind, in der eigentlichen Weise zu üben.

Man setzt sich auf einen Hocker oder eine Fußbank. Vielleicht auch auf einen Stuhl. Jetzt werden die Hände verschränkt. Die Handteller zeigen zum Körper.

Überliefertes in der heutigen Zeit